StMI Kampagne „Schau hin!“ – Schauspieler für Filmspot

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

auf Bitten des Bayerischen Innenministeriums darf ich euch die anliegende E-Mail zur Weiterleitung an eure Feuerwehren übersenden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich eine Freiwillige Feuerwehr finden lässt die dieses Projekt gerne unterstützt.

Interessierte wenden sich bitte direkt an Frau Marsing des STMI.

Herzlichen Dank für eure Unterstützung.

Hier die E- Mail von Frau Marsing an den LFV Bayern: 

Liebe Frau Ludewig,

vielen Dank für das nette Telefonat. Anbei finden Sie das Skript für unseren Filmspot aus dem Bereich Feuerwehr. Als Protagonist kommt hier (neben dem Mädchen Michaela) ein/e Einsatzleiter/in der Feuerwehr vor sowie als Statisten eine Einsatzgruppe der Feuerwehr. Wenn sich für den/die Einsatzleiter/in und die Einsatzgruppe Freiwillige bei der Feuerwehr finden, wäre das eine große Unterstützung für uns. Wir wären außerdem dankbar, wenn wir eine Einrichtung der Feuerwehr (inkl. Feuerwehrauto) für die Dreharbeiten nutzen könnten, um den Film möglichst authentisch zu machen. Sat1 Bayern hat hierfür die Feuerwehrschule in Würzburg o.ä. vorgeschlagen; es kämen aber natürlich auch andere Örtlichkeiten in Frage, sofern sie für einen solchen Dreh geeignet sind (vorzugsweise eher im Raum München).

Hintergrund zur Kampagne:

Das StMI arbeitet mit Sat1 Bayern an einer Kampagne zur Sensibilisierung einer breiteren Zielgruppe für auffälliges Verhalten von Kindern und Jugendlichen, das möglicherweise in eine Radikalisierung münden könnte und daher besonderer Aufmerksamkeit des Umfelds bedarf.

Die geplante Kampagne soll mit der zentralen Botschaft „Schau hin!“ Berufs- und Gesellschaftsgruppen ansprechen, die regelmäßig mit Kindern und Jugendlichen Kontakt haben. Diese möchten wir sensibilisieren und zum Handeln aufrufen, damit Veränderungen, die auf eine beginnende Radikalisierung hindeuten könnten bzw. dafür anfällig machen könnten, möglichst frühzeitig erkannt werden. Als Grundlage dieser Kampagne dienen sieben Filmspots. In den kurzen Clips sollen zum Beispiel Veränderungen im Verhalten und Auftreten von Kindern/Jugendlichen in unterschiedlichem Lebensumfeld dargestellt und ein Appell an Trainer, Gruppenleiter, Beamte etc. gerichtet werden, aufmerksam zu sein und ggf. aktiv zu werden. Die Filmspots werden im Regionalprogramm von SAT1 Bayern ausgestrahlt und im Internet veröffentlicht.

Ich bedanke mich vorab ganz herzlich für die Unterstützung und würde mich freuen, wenn wir möglichst bis Donnerstag eine erste Rückmeldung bekämen. Für Rückfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Viele Grüße

Stephanie Marsing

Regierungsrätin
________________________
Bayer. Staatsministerium des
Innern, für Sport und Integration
Odeonsplatz 3
80539 München
Tel.: +49(0)89/2192-2687
E-Mail: Stephanie.Marsing@stmi.bayern.de
E-Mail: Sachgebiet-E3@stmi.bayern.de