Chronik der JF Niederbayern

2004

2004 findet die Jahreshauptversammlung im Landkreis Freyung-Grafenau statt. Beim Jubiläum der DJF werden Jugendgruppen aus dem ganzem Bundesgebiet ins Bundeskanzleramt eingeladen. Die niederbayerische Vertretung war die Jugendfeuerwehr Pfarrkirchen.

2003

findet der Bezirksentscheid für den Bundeswettbewerb in Vilshofen (Lks. Passau) mit Bezirksjugendfeuerwehrtag statt. Die organisatorische Leitung hatte Kreisjugendwart Robert Anzenberger. Die Mitgliederzahl beträgt derzeit 6761 Jugendliche in 704 Jugendgruppen. Austragungsort der Jahreshauptversammlung ist Ergolding. Zum ersten mal wird die Abnahme der Jugendflamme durchgeführt. 540 Jugendlichen wird die Jugendflamme Stufe 1 verliehen. Im Landkreis Straubing-Bogen wird Raab Alexander zum 1. Kreisjugendwart gewählt.

2002

wird Johann Prex zum Bezirksjugendwart gewählt. Die Mitgliederzahl beträgt derzeit 6398 Jugendliche in 647 Jugendgruppen. Die Jugendfeuerwehr kann sich jedes Jahr auf dem Gäubodenvolksfest in Straubing mit dem Messestand der JF Bayern präsentieren. Die Jahreshauptversammlung findet in Landau statt. Bei der Vollversammlung des Bezirksjugendringes wird die Feuerwehrjugend aus der ArGeHum entlassen. Die Feuerwehrjugend Niederbayern bekommt ein eigenes Stimmrecht. Der Bezirks- und Landesentscheid für den Internatonalen Jugendentscheid (CTIF) für ganz Bayern findet in Schöllnach statt. Die niederbayerische Gruppe belegte den 3. Platz.

2001

findet der Bezirksentscheid für den Bundeswettbewerb in Zwiesel (Lks. Regen) mit dem Bezirksjugendfeuerwehrtag statt. Die organisatorische Leitung hatte Kreisjugendwart Fritz Haller. Die Mitgliederzahl beträgt derzeit 6200 Jugendliche in 640 Jugendgruppen. Die JF Niederbayern entwirft ein eigenes Poster. Die Jahreshauptversammlung findet in Passau statt. Beim Landesentscheid für den Bundeswettkampf kann die Jugendfeuerwehr Niederperlesreuth (Lks. Freyung-Grafenau) einen guten 5. Platz belegen.

2000

Bezirksjugendwart Michael Schießl muss aus beruflichen Gründen das Amt niederlegen. KBM und stellv. Bezirksjugendwart Johann Prex (Lks. Rottal-Inn) leitet kommissarisch die JF- Niederbayern bis 2002. Die 2. Jahreshauptversammlung findet in Straubing statt. In Falkenberg würdigt die Firma Haas Fertigbau die Arbeit der Feuerwehren mit Aktionstagen, hier kann sich auch die Jugendfeuerwehr im großem Stil präsentieren. Die Jugendfeuerwehr Schöllnach I (Lks. Deggendorf) kann im Internationalen Jugendwettkampf einen hervorragenden 3. Platz in Feucht belegen. Im Landkreis Straubing-Bogen findet das erste Mal ein Vergleichswettkampf der Jugendfeuerwehren statt.

1999

findet der Landesjugendfeuerwehrtag.mit dem Landesentscheid für den Bundeswettbewerb in Osterhofen (Lks. Deggendorf) statt Die Leitung hatte KJW Gerhard Münnich. Die Mitgliederzahl beträgt derzeit 4712 Jugendliche in 522 Jugendgruppen. Beim Bezirksjugendring wird der Antrag gestellt in die Arbeitsgemeinschaft Humanitäre Verbände (TWH-, Malteser- und Feuerwehrjugend) aufgenommen zu werden. Die drei Verbände haben zusammen nur eine Stimmberechtigung. Die Fachbereiche Jugendpolitik werden besetzt.

1998

die Jugendfeuerwehr Niederbayern wurde erstmals richtig selbständig. Bei der Versammlung des Bezirksfeuerwehr- verbandes wurde die JF- Niederbayern als offizielles Organ des BFV- Niederbayern anerkannt. Bei der darauf folgenden Gründungsversammlung der JF- Niederbayern wurde Michael Schießl (Stadt Straubing) zum 1. Bezirksjugendwart gewählt. In Zusammenarbeit mit dem BFV wurde auch eine Jugendordnung erlassen und das Zuschusswesen geregelt. KJW Johann Prex stellt eine Überjacke zum normalen Übungsanzug vor, die Überjacke wird von der Bayerischen Jugendfeuerwehr sehr gut angenommen. Mittlerweile wurde sie nach kleinen Veränderungen in die Dienstkleiderverordnung der DJF zusätzlich aufgenommen. Die Jahreshauptversammlung wird in Landshut am 15. Januar durchgeführt. Der Fachbereich Wettbewerbe wird besetzt.

1997

Bezirksjugendwart Penn Otto (Lks. Deggendorf) legte das Amt wegen erreichen der Altersgrenze nieder.

KBM Ernst Fischl (Lks. Passau) führte die JF Niederbayern kommissarisch. In Osterhofen findet der Bezirksentscheid für den Bundeswettkampf statt. In Maierhof (Lks. Straubing-Bogen) findet das erste Mal im Landkreis die Abnahme der Deutschen Jugendleistungsspannge durchgeführt. Es nahmen 4 Gruppen teil.

1994

Bezirksjugendwart Penn Otto (Lks Deggendorf) wurde aus den Stadt- und Kreisjugendwart gewählt

1992

Bezirksjugendwart Dötzel (Lks Kelheim) wurde aus den Stadt- und Kreisjugendwart gewählt

1991

wird die Kreisjugendfeuerwehr Rottal-Inn gegründe

1990

Bezirksjugendwart Muhr Erich (Lks. Regen) wurde aus den Stadt- und Kreisjugendwart gewählt.

1989

Der Landkreis Rottal-Inn bestellt den 1. Kreisjugendwart Johann Prex im Landkreis

1983

KBM Penn Otto wird 1. Kreisjugendwart im Lks. Deggendorf

1973

wurde der Wissenstest eingeführt, und wurde erfolgreich angenommen.

1971

fand in Straubing vom 04.09.- 05.09. der 4. Deutsche Jugendfeuerwehrtag statt. Straubing stand in dieser Zeit im Mittelpunkt der Jugendfeuerwehr Bayerns

1969 – 1973

tagte der Deutsche Jugendfeuerwehrausschuss in Straubing

1968

die Sprecher der Freiwilligen Feuerwehren bestellen bei der Sprechertagung den 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Karl Schneider jun. Straubing zum Sprecher der Jugendfeuerwehren Bayerns. Er hatte dieses Amt bis 1974 inne.

1966

Gründung der Jugendfeuerwehr Osterhofen, ehemaliger Landkreis Vilshofen.

1950 – 1960

entstehen in Niederbayern die ersten Jugendgruppen im Regierungsbezirk Niederbayern, darunter z. B. die Feuerwehren der Stadt Straubing und Regen.