Feuerwehr – das ist auch etwas für Kinder

Garham. Die Kampagne des Landesfeuerwehrverbandes Bayern zur Gewinnung aktiver Mitglieder für die Jugendfeuerwehren geht mit der Feuerwehraktionswoche 2018 in die nächste Runde. Unter dem Motto „Begegnen – Bewegen – Bewirken“ wird die Aktionswoche von 2017 weitergeführt. Nachwuchswerbung beginnt aber nicht erst bei der Jugendfeuerwehr.

 

Diese Frage diskutierte auch eine Arbeitsgruppe des Kreisfeuerwehrbandes Passau und der Kreisbrandinspektion des Landkreises Passau im Garhamer Feuerwehrgerätehaus. Acht Feuerwehren im Landkreis Passau unterhalten bereits seit mehreren Jahren Kindergruppen. In Garham gibt es die Kinderfeuerwehr seit drei Jahren. Derzeit sind fünf Buben und drei Mädchen in dieser Gruppe.

 

Woher kommt das Interesse, Kinder in die Feuerwehr aufzunehmen?

 

In den meisten Fällen verspricht man sich dadurch eine frühe Bindung an die Feuerwehr. Viele Jugendverbände nehmen Kinder schon früher als die Jugendfeuerwehr (12 Jahre) auf. Befürchtungen, dass dadurch Kinder frühzeitig abgeworben werden und der Jugendfeuerwehr verloren gehen, sind sicher nicht ganz unbegründet. Zusätzlich bietet die Einrichtung einer Kinderfeuerwehrgruppe für viele Feuerwehren eine interessante Möglichkeit der Brandschutzerziehung und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Fachberaterin für Kinderfeuerwehren wird Margit Marek von der Feuerwehr Vornbach. Gemeinsam mit den Brandschutzerziehern unter der Führung von Ludwig Hack, Kreisjugendwart Robert Anzenberger und dessen Stellvertreter Stephan Käser wird sich das Team um eine Betreuung der Kindergruppen bei den Feuerwehren bemühen.− fe

Quelle: PNP-Online vom 27.09.2018 – 18:11 Uhr